© Foto: Stift Rein

Foto: Stift Rein

Stift Rein sucht "Engelpaten"

175 barocke Engel in der Stiftsbasilika sind vom Verfall bedroht. "Lange Nacht der Reiner Engel" mit Pfarrer Brei am 22. Juni soll Paten anlocken.

Das Zisterzienserstift Rein bei Graz sucht "Engelpaten" für die Erhaltung der insgesamt 175 vom Verfall bedrohten barocken Engel in der Stiftsbasilika. Holzwürmer, Risse und der Staub der vergangenen 250 Jahre hätten den aus Lindenholz gefertigten Engeln so zugesetzt, dass eine Renovierung dringend notwendig sei, berichtete P. August Janisch der "Kathpress". Eine "Lange Nacht der Reiner Engel" mit u. a. dem "singenden" Pfarrer Franz Brei am 22. Juni solle die Öffentlichkeit nun auf die ungewöhnliche Chance aufmerksam machen, "Engelspate" zu werden.

"Die Reiner Engel brauchen Hilfe" lautet das Motto der "Engelspatenschaft". Gegen einen Restaurierungsbeitrag zwischen 500 und 2.500 Euro kann eine Engelpatenschaft übernommen werden. Die Förderer können sich dabei "ihren" Engel aussuchen und erhalten vom Stift eine Urkunde, die sie als Pate ausweist. Eine Gruppe an "Engelspaten" gibt es bereits; für etwas mehr als 150 der himmlischen Geschöpfe aus Holz werden aber noch Förderer gesucht.

Musik von Brei bis Heiligenkreuzer Zisterzienser

Im Rahmen der "Langen Nacht der Reiner Engel" am 22. Juni erklingen in der Basilika von 15 bis 23 Uhr Jazz, Klassik, Gospels, Evergreens und Volksmusik. Als Höhepunkt wird um 20.45 Uhr der "singende" Pfarrer Brei gemeinsam mit den "Thomabauer Dirndln" die potenziellen neuen "Engelspaten" zum "Rocken" bringen. Zuvor gibt etwa um 17 Uhr der Heiligenkreuzer Zisterzienserpater Johannes Chavanne eine "Theologische Betrachtung" zu Engeln. Auch verschiedene steirische Musikgruppen, Chöre und Schüler stellen sich in den Dienst der guten Sache und gestalten die Benefiznacht mit.

Am Ende des Festes soll es "nicht nur Taufpaten und Firmpaten geben, sondern die Leute könnten vielleicht auch fragen: 'Bist du schon Engelpate im Stift Rein?'", hofft P. Janisch auf große Beteiligung. Mindestens 2.000 Besucher erwarten die Grazer Zisterzienser in dieser Nacht.

Benefizverkauf von Bildern

Als Rahmenprogramm werden am 22. Juni im Reiner Stiftshof auch Handwerkskunst und kulinarische Genüsse angeboten. Den ganzen Tag über gibt es Stifts- und Bibliotheksführungen; im Cellarium der Zisterzienser stellen zusätzlich zehn steirische Künstler zeitgenössische Werke aus. Sie haben dem Stift Bilder und Skulpturen zur Verfügung gestellt, die gegen eine Spende für die Renovierung der Basilika erworben werden können.

Kathpress

Stift Rein

Das Zisterzienserstift Rein bei Graz wurde 1129 als 38. Kloster des Ordens gegründet. Da die vorangegangenen Klöster im Lauf der Zeit aufgehoben wurden, ist Rein nun das weltweit älteste, durchgehend aktive Zisterzienserkloster.