© Grafik: Beba Fink

Beba Fink 2015: Foldinglines.Red02. Analoge Objektbelichtung, Farbdunkelkammer. Unikat. - Grafik: Beba Fink

Beba Fink - Innerfoldings

Die steirische Künstlerin begibt sich ab 12. Jänner im Quartier Leech auf die Suche nach Identitäten.

Auf das „Quartier Leech“-Jahresthema „Identitäten“ reagiert die steirische Künstlerin Beba Fink mit ihrem Ausstellungsprojekt, in dem sie sich auf Spurensuche eigener und fremder Identität begibt, aber auch buchstäblich Verwerfungen ins Bild bringt: Falten, die sich im Inneren legen, werden auch im Äußeren sichtbar. - „Ins Innere blicken, das Leben nachdem es gestockt hatte, wieder fließen zu lassen, sich selbst begegnen, nicht nur in der Vielfalt der künstlerischen Ausdrucks. Gefaltete Gefühle, unbekannte Räume, zeitloses Entfalten.“

Vernissage am 12. Jänner

KHG und AAI laden am Donnerstag, den 12. Jänner um 19:30 Uhr zur Vernissage in die QL-Galerie, Leechgasse 24. Katharina Hofmann-Sewera wird in die Ausstellung einführen, für die musikalische Untermalung sorgt das Leopolis Trio (Violine, Viola und Chello).

Die vom Land Steiermark (Kultur, Europa, Außenbeziehungen), dem Bundeskanzleramt und der Stadt Graz geförderte Ausstellung ist noch bis Ende Februar zu sehen.

Links



Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK