© Grafik: DigiCorner

Bis zu 400 Euro Kirchenbeitrag pro Jahr sind steuerlich absetzbar. - Grafik: DigiCorner

Kirchenbeitrag ab 2017 automatisch steuerlich absetzbar

Neues österreichisches Gesetz zur „antragslosen Veranlagung“ wirkt sich auf Meldung der Kirchenbeiträge aus.

Mit Beginn des neuen Jahres werden erneut Tausende Berufstätige einen Steuerausgleich einreichen und ihren Kirchenbeitrag als Sonderausgabe geltend machen. Im Zuge der letzten Steuerreform wurde seitens der Regierung ein Gesetz zur „antragslosen Veranlagung“ verabschiedet. Diese Neuerung hat Auswirkung auf die Meldung der Kirchenbeiträge.

Mit den Neuerungen werden jene Kirchen Österreichs, die einen Beitrag einheben, ab dem Jahr 2017 dazu verpflichtet, alle erhaltenen Einzahlungen automatisch an das Finanzamt zu melden. Der Grund dieser Maßnahme liegt darin, dass bezahlte Kirchenbeiträge steuerlich absetzbar sind und automatisch zu Steuervergünstigungen führen. Das Gesetz bringt den Vorteil, dass die steuerliche Vergünstigung des Beitrags durch  die automatische Verarbeitung ohne weiteres Zutun vorgenommen wird.

Kein Datenaustausch

Die Meldung eines bezahlten Kirchenbeitrages an das Finanzamt findet codiert statt. Die Kirche erhält – wie bisher – seitens des Finanzamtes keine Informationen über das zu versteuernde Einkommen der Beitragspflichtigen.

Sie bestimmen

Beitragszahlerinnen und -zahler der Kirchen in Österreich haben die Möglichkeit, die automatische Meldung an das Finanzamt zu untersagen. Wird die Meldung untersagt, so ist der Kirchenbeitrag bis auf Widerruf nicht mehr absetzbar. Bitte verwenden Sie dafür dieses Formular Untersagung Datenübermittlung.

Das jeweils laufende Jahr

Weiterhin bleiben pro Jahr 400 Euro Kirchenbeitrag steuerlich absetzbar. Seitens der Kirche werden ab dem Jahr 2017 unabhängig vom Vorschreibungsjahr alle aktuell eingehenden Kirchenbeiträge an das Finanzamt gemeldet. Wird die automatische Meldung seitens der Beitragspflichtigen nicht untersagt, so erfolgt die steuerliche Berücksichtigung – wie beschrieben – automatisch. Für das Jahr 2016 müssen Kirchenbeiträge zum letzten Mal selbst beantragt werden.

Downloads



Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK