Vegetarische Laibchen (Anna Kirchengast)

eingesendet von Anna Kirchengast

Zutaten Grundmasse
1 P. Semmelwürfel (250 g)
2-3 kleine Zwiebeln (fein gehackt, nach Wunsch angeröstet oder nicht)
etwas weniger als ½ l Milch mit
3 Eiern verquirlen.
Gewürze dazu: Grillgewürzsalz (z.B. von Kotany, da keine Zusatzstoffe
enthält), Pfeffer, viel Senf!! (Senf angebraten schmeckt „fleischähnlich“, also
nach dem, was man am Fleischaroma meist gern mag). Bei vegetarischen
Laibchen besser etwas überwürzen, sonst schmecken sie fad, plus unbedingt
einen Spritzer Zitrone oder Essig (erleichtert Verdauung).
Milch-Eier-Gewürze-Mischung über Semmelwürfel gießen und ansaugen lassen
(Rastzeit)
Weitere Zutaten:
Danach zu dieser Grundmasse weitere Zutaten dazugeben (siehe Variationen)
Laibchen formen, herausbraten, fertig.

Variationen
G= weitere Gewürze, WZ = weitere Zutaten, die zur angesaugten
Semmelwürfelmasse dazugemischt werden.
 

Variante „Kaplan-Power-Burger“
G: Thymian und Majoran
WZ: 1 Dose Thunfisch
Schmeckt sehr ähnlich wie faschierte Laibchen
als Laibchen herausbraten; Masse auch wie faschierter Braten zubereitbar (mit
ganzem Ei drin etc.);
„Kaplan-Power-Burger“: sehr kleine Laibchen herausbraten, abkühlen lassen,
kleine Weckerln (Jourgebäck) aufschneiden und befüllen mit: 1 Laibchen, 1
Scheibe Tomaten, 1 Scheibe Gurken, 1 kl. Stück Paprika plus als Soßen z.B. je 1
Spritzer Ketchup, Mayonnaise, Senf) – fertig ist das leckere Finger-Essen!
 

Variante „Spinat-Schafkäselaibchen“
Blattspinat blanchieren, abseihen, in kleine Stücke schneiden (oder 1 Pkg.
Tiefkühl-Blattspinat auftauen lassen und Blätter zerkleinern), zur Grundmasse
geben, in die Mitte jedes Laibchens ein Stückchen Schafkäse geben.
 

Variante „Käselaibchen“
Grob geriebenen Käse zur Grundmasse geben.
 

Variante „Linsen-Laibchen“
WZ: 2 gute Hände voll getrocknete kleine Linsen (rote oder gelbe) mit Wasser
kochen (dauert ca. ¼ Stunde), Wasser abseihen, Linsen passieren.
Linsen sind als Eiweißlieferanten in der vegetarischen Küche sehr wertvoll.
Damit sie leichter verdaulich sind, etwas mehr Essig zum Teig und Bohnenkraut
dazu geben, noch mehr salzen als andere Massen.
 

Variante „Gemüselaibchen“
WZ: bissfest angedünstetes Gemüse oder klein geschnittenes Rohgemüse (z.B.
Karotten, Bohnschoten, Erbsen,... je nach Saison).
Serviervorschlag: Auf einem Teller mit grünen Salatblättern und mit einer
Kräutersoße (1 B. Sauerrahm, ½ B. Joghurt, 1 Handvoll frisch geschnittene
Kräuter, 1 Prise Salz dazumischen) servieren.
 

Variante „Schlagrahm statt Milch“
Wenn die Mägen der Gäste schon sehr übersäuert sind, Schlagobers statt Milch
verwenden und mit Wasser auf die nötige Flüssigkeitsmenge ergänzen.
 

Variante „Schwammerllaibchen“
WZ: angeröstete Champignons.
 

Variante „Indische Bällchen“
Linsen-Laibchen mit Curry würzen, kleine Kugerln formen, flachdrücken und
herausbraten.
 

Variante „Italienische Brötchen“
G: getrocknete Tomaten, Artischocken, Kapern dazumischen.
Ausgekühlt auf kleinen Brötchen servieren, dekorieren, Basilikumblatt dazu, 1
Olive, ...was halt vorhanden ist.
 

Restl-Verwertung und Schnell-Variante
Kreativen KöchInnen fallen bestimmt noch viele Möglichkeiten ein, z.B. Essens-
Reste als weitere Zutaten unterzumischen, auch Knoblauch ist als Gewürz
möglich und Petersilie sowie verschiedenste weitere Kräuter aus dem Garten.
Wenn es schnell gehen muss, kann man statt selbstgeschnittenen Zwiebeln auch
gekaufte Röstzwiebel verwenden (z.B. von Kotany).
 

Variante Andritzer Pfarrfest 07
Grundrezept + ¼ D. Thunfisch + 1,5 Handvoll Linsen (gekocht) + rd. 80 g
Käse (2/3 Schafkäse, 1/3 Bergkäse) ergibt ca. 15 faustgroße Laibchen
Auf einigen Blättern grünem Salat und Spalten Tomaten mit Kräutersoße
servieren (Kräutersoße: ½ Becher Sauerrahm, 1Becher mildes Naturjoghurt
vermischen, eine Handvoll verschiedene klein gehackte Kräuter aus dem Garten
und ½ TL Kräutersalz vermischen).