© Foto: schubidu4

What we saved from the fire - Foto: schubidu4

"What we saved from the fire"

In der Langen Nacht der Kirchen wurde in Tischgesprächen über Fluchterfahrung am Afro-Asiatischen Institut gesprochen.

Wie beeinflussen Fluchterfahrungen den Glauben? Was passiert mit dem Glauben, wenn das eigene Leben in Gefahr ist und die Welt aus den Bahnen gerät? Diese und andere Fragen wurden in der Langen Nacht der Kirchen von unseren GastgeberInnen aus 9 verschiedenen Religionsgemeinschaften und Perspektiven im Cafe Global des Afro-Asiaitischen Instituts beantwortet. In unserem orientalischen Café teilten sie in Tischgesprächen persönliche Geschichten über Fluchterfahrungen innerhalb der eigenen Familie und des gesellschaftlichen Kollektivs mit den rund 150 Gästen. Anhand persönlicher Gegenstände, die für sie selbst und ihre Familien dabei eine wichtige Rolle spielen, wurden Glaubenswege nachgezeichnet. Gleichzeitig luden MusikerInnen aus Uruguay, Azerbeidjan, Afghanistan und der Türlei in "The music we saved from the fire" live und unplugged auf den StAAIrs zum Zuhören und Verweilen ein. Ein stimmiger Abend der interreligiösen Begegnung und des Dialogs im Afro-Asiatischen Institut. ComUnitySpirit eben.

Nicola Baloch





Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK