© Alfred Knapp

Alfred Knapp

Wussten Sie schon....?

Interessantes, Wissenswertes und Kurioses zum Thema Kirchenbeitrag

 

  ... dass auch der Herr Diözesanbischof Kirchenbeitrag bezahlt? Auch alle Priester, Diakone und hauptamtlich in der Diözese Beschäftigten zahlen Kirchenbeitrag – der allgemeine Berechnungstarif gilt für alle. Sonderermäßigungen gibt es nicht!
  ... dass bis zu 600 Anrufe täglich zum Thema Kirchenbeitrag eingehen? 54.500 persönliche Kontakte in Kirchenbeitragsstellen in der ganzen Steiermark, rund 75.000 E-Mails und Briefe im Jahr 2013: das Kirchenbeitrags-Team ist für alle Ihre Anliegen zum Thema Kirchenbeitrag erreichbar.
... dass auch Mitglieder anderer Religionsgemeinschaften in Österreich für die Arbeit ihrer Kirche finanzielle Mittel zur Verfügung stellen müssen?
  ... dass mehr als 100 KirchenbeitragszahlerInnen über 100 Jahre alt sind, der höchste Kirchenbeitrag ca. 8.000 Euro pro Jahr beträgt und von 100 Kirchenbeitragszahlern 55 Frauen sind?
  ... dass in Deutschland Beiträge für religiöse Gemeinschaften als steuerliche Belastung direkt vom Gehalt abgezogen werden, in Italien ein Teil der „Kultursteuer“ an die Kirchen geht und in der Schweiz die Kirchensteuer im Rahmen einer „Gemeindesteuer“ eingehoben wird?
  ... dass es in der Steiermark rund 850.000 KatholikInnen gibt und ca. 2/3 davon Kirchenbeiträge bezahlen, 250.000 Menschen jährlich an Osterspeisensegnungen teilnehmen und 50.000 Menschen sich regelmäßig ehrenamtlich im kirchlichen Bereich engagieren? An "normalen" Sonntagen kommen rund 80.000 Menschen zum Gottesdienst. An Festtagen und zu besonderen Anlässen sind es zwei- bis dreimal so viele Menschen, die mitfeiern. Darüber hinaus hören rund 100.000 SteirerInnen an Sonn- und Feiertagen die vom ORF übertragenen Radiogottesdienste.
...dass ohne Kirchenbeitrag, ehrenamtliche Tätigkeit von rund 50.000 Steirerinnen und Steirern sowie Spenden die Kirche in der Steiermark ihre wichtigen Aufgaben nicht erfüllen könnte?
...dass jährlich mehr als eine Million WallfahrerInnen und Touristen nach Mariazell kommen? Der Marienwallfahrtsort ist somit die meistbesuchte Sehenswürdigkeit der Steiermark.
  ...dass die Katholische Kirche Steiermark zwischen 2002-2012 rund 296 Mio. Euro in die Substanzerhaltung ihrer Gebäude investiert hat. Das sind im Jahresdurchschnitt 30 Mio., die zu 94,5 % steirischen Unternehmen als direkte Aufträge zugerechnet werden können. Allein durch diese Investitionen wurden jährlich 230 Vollzeit-Arbeitsplätze gesichert.
...dass es in der Steiermark 32 katholische Schulen gibt? Insgesamt besuchen mehr als 7.000 SchülerInnen katholische Schulen - die Nachfrage ist steigend.
...dass die Telefonseelsorge Graz unter der Telefonnummer 142 im Jahr 2013 mehr als 14.000 Gespräche hatte? Über 105 Personen sind ehrenamtlich in der Telefonseelsorge tätig.
  ... dass es in jedem Krankenhaus und auch in jedem Gefangenenhaus haupt- und ehrenamtliche SeelsorgerInnen gibt?
  ... dass es in der Steiermark über 300 Kirchenchöre und 500 OrganistInnen gibt? Sie gestalten gemeinsam Gottesdienste und Konzerte.
  ... dass im Jahr 2013 in der Steiermark 8.021 Taufen gefeiert, 8.248 Kinder zur Erstkommunion geführt, 8.870 Jugendliche gefirmt und 2.043 Paare katholisch getraut wurden? Im selben Jahr wurden 8.420 katholische Begräbnisse gehalten.
  ...dass es in der Steiermark 90 kirchliche Kindergärten mit 185 Gruppen, 7 Kinderkrippen und 3 Horte gibt? Es werden ca. 4.400 Kinder betreut.
  ... dass es in der Steiermark 6 Spitäler und Sanatorien von katholischen Orden mit insgesamt 1.000 Betten gibt? Die Caritas begleitet mit ihren 16 Senioren- und Pflegewohnhäusern viele Menschen im Alter.
  ... dass durch die katholische Kirche (Diözese, Caritas, Orden,...) rund 10.000 Menschen einen Arbeitsplatz haben.

 

Downloads