© K. Veitschegger

Kreuz-Anhänger - K. Veitschegger

Gebete aus unserer Zeit

Wenn wir allein vor Gott sind, brauchen wir nicht viele Worte. Auch Stille ist gut. Wenn wir reden wollen, dann einfach so "wie uns der Schnabel gewachsen ist". Im Gemeinschaftsgebet sind wir auf Worte angewiesen. Es müssen aber nicht nur altehrwürdige Texte sein...

 

Schatzsuche

Lebendiger Gott,
der Schatz des Glaubens ist oft vergraben
in uralten Worten und Zeichen.
Vieles klingt für mich fremd.
Manches verstehe ich überhaupt nicht.
Hilf mir, diesen Schatz zu heben,
damit ich davon leben kann.
Heute und morgen und alle Tage meines Lebens.

 

Trotzdem

Ich glaube an die Sonne,
auch wenn ich sie nicht sehe.
Ich glaube an die Liebe,
auch wenn ich sie nicht spüre.
Ich glaube an dich, Gott,
auch wenn ich dich nicht erfahre.

 

Jesus, du bist anders

Du stellst dich zur Ehebrecherin,
als sich alle von ihr distanzieren.
Du kehrst beim Zöllner ein,
als sich alle über ihn empören.
Du rufst die Kinder zu dir,
als alle sie wegschicken wollen.
Du berührst den Aussätzigen,
als sich ihm alle entziehen.
Du entziehst dich der Menge,
als man dich zum König machen will.
Du nennst Judas „Freund“,
als er dich deinen Feinden ausliefert.
Du vergibst dem Petrus,
als er sich wegen seiner Feigheit selbst verdammt.
Du versprichst dem Mitgekreuzigten das Reich Gottes, als ihm alle die Hölle wünschen.
Du nimmst Schuld auf dich,
als andere ihre Hände in Unschuld waschen.
Du stirbst am Kreuz,
als alle Ostern feiern.
Du erstehst vom Tod,
als alle meinen, nun sei es zu Ende.
Jesus, ich danke dir, dass du anders bist.

 

Was ist richtig?

Es gibt so viele Meinungen,
so viele Ansichten.
Oft weiß ich nicht,
was richtig und was falsch ist,
was aufbaut und was zerstört.
Guter Gott,
bitte schenke mir deinen Heiligen Geist,
damit ich den Weg erkenne,
den ich gehen soll. 

 

Bleib bei uns

Gott, bleibe bei uns,
dann sind gesegnet
unsere Arbeit
und unsere Freizeit,
unser Haus und unser Tisch,
unsere Liebe und unser Brot
und alle, die davon essen.
Gott, bleibe bei uns.

 

Abendgebet eines Unruhigen

Mein Gott,
nur schwer finde ich Ruhe.
Ich habe so vieles erlebt…
Dank für alles Schöne…
Mein Gelingen und mein Versagen
lege ich in deine Hände.
Du bist da.
Das soll mir genügen.