© Gerd Neuhold, Sonntagsblatt

Gerd Neuhold, Sonntagsblatt

Glauben und Feiern

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns zu glauben und mit uns zu feiern. Im Kirchenjahr 2014/2015 tun wir das besonders unter dem Aspekt der LIEBE.

 

 

 

www.herzensanliegen.at

Christsein bewährt sich im Alltag, in der Nachfolge Jesu, in der konkreten Nächstenliebe, im geglückten Miteinander und Füreinander.

Christen und Christinnen schöpfen dazu Kraft aus bewährten Quellen:

Dazu finden Sie auf diesen Seiten Wissenswertes, Anregendes, Praktisches...
Gut Klick!

Karl Veitschegger
Bischöfliches Pastoralamt



Hier hat der Papst das Wort:

Gottes Verliebtheit

„Gott ist in uns verliebt…! Ich glaube, dass es keinen Theologen gibt, der das erklären kann: das kann man nicht erklären. Man kann nur daran denken, es spüren und weinen. Vor Freude. Der Herr kann uns verändern. Und was muss ich tun? - Glauben. Glauben, dass der Herr mich verändern kann, dass er mächtig ist… Glaube heißt: Platz machen für diese Liebe Gottes, Platz machen für die Macht, für die Macht Gottes, nicht aber für die Macht von einem, der ‚sehr mächtig’ ist, sondern für die Macht von einem, der mich liebt, der in mich verliebt ist und sich mit mir freuen will. Das ist der Glaube. Das heißt glauben: dem Herrn Platz machen, damit er kommt und mich verändert“.

(Predigt am 16.3.2015)

Downloads