Christ und Welt

Von den Tugenden zu den christlichen Sozialprinzipien.

Das Christentum hat von seinen Anfängen an immer die Untrennbarkeit des Glaubens an Gott mit einem Leben aus diesem Glauben heraus betont. Zum „gottgefälligen Leben“ – um diesen alten Begriff hier zu verwenden – hat immer beides gehört, die Nachfolge Christi war und ist ein Lebens- und Glaubenskonzept, eben weil Glaube und Leben für uns Christinnen und Christen untrennbar sind.

Weisheit, Mut, Gerechtigkeit und das Maßhalten sind antike vorchristliche Tugenden. Gemeinsam mit den paulinischen Idealen von Glaube, Hoffnung und Liebe als „göttliche Tugenden“ (1 Kor 13) wurden diese sieben Haltungen zu unveräußerlichen Pflichten eines Lebens aus dem Glauben.

Im konkreten Glaubenssinn der Christinnen und Christen wurden die sieben Tugenden zunehmend als Gegenpole zu den sieben Hauptsünden (Eitelkeit, Geiz, Wollust, Zorn, Völlerei, Neid und Trägheit) oft fälschlicherweise und volkstümlich Todsünden genannt, verstanden.

Mit den Herausforderungen der industriellen Revolution und der damit einhergehenden Urbanisierung, aber auch angesichts des Kulturkampfes gegen Kirche und Religion im 19. Jahrhundert kam es zu einer immer deutlich werdenden Trennung zwischen einer mehr am Individuum orientierten Moraltheologie und einer mehr an gesellschaftlichen Fragen arbeitenden christlichen Sozialethik.

Säkularisierung und Laizismus als immer stärker werdende gesellschaftliche Strömungen machten es zudem notwendig, den Glauben in seiner gesellschaftlichen Bedeutung neu zu verorten.


Religion ist nicht Privatsache

Katholische Aktion

Die viel zitierte Autonomie der weltlichen Dinge, wie im II. Vatikanum angesprochen wird, dispensiert uns als Christinnen und Christen nicht,...


Christliche Soziallehre

Christliche Soziallehre

In der christlichen Soziallehre wird eine gesellschaftliche Ordnung auf den Grundlagen des Christentums formuliert. Angesichts der geringen...


Soziale Verantwortung

Caritas und KAB

Eine Reihe von kirchlichen Einrichtungen wirkt engagiert an der Verwirklichung einer größtmöglichen sozialen Gerechtigkeit mit. Eine besondere...


Ökologische Verantwortung

Arbeitskreis Nachhaltigkeit

Die Schöpfung ist uns Christinnen und Christen zur Bewahrung aufgetragen. Mit diesem Geschenk Gottes gilt es dankbar und liebevoll umzugehen.


Globale Verantwortung

Globale Verantwortung

Wer die Welt nicht in ihrer Ganzheit sieht, wird weder dem Schöpfungsauftrag der Bibel, der Verantwortung für alle Ebenbilder Gottes noch dem...