© Foto: Gerd Neuhold, Sonntagsblatt

Kanonikus Georg Stoff wurde 1997 Mitglied des Grazer Domkapitels - Foto: Gerd Neuhold, Sonntagsblatt

Kanonikus Georg Stoff verstorben

Das Begräbnis findet am 17. Jänner in seiner Heimatpfarre Schöder statt.

Kanonikus Msgr. Georg Stoff starb am Samstag, den 7. Jänner, nach langer, mit Geduld ertragener Krankheit, wohlvorbereitet durch die Sakramente der Kirche, im 83. Lebensjahr.

Im obersteirischen Schöder am 25. März 1934, dem Festtag der Verkündigung des Herrn, geboren, besuchte er ab dem Jahr 1945 das bischöfliche Seminar und Gymnasium. Nach der Matura im Jahr 1953 trat er in das Grazer Priesterseminar ein und begann an der Karl-Franzens-Universität das Studium der Theologie. 1958 wurde er zum Priester geweiht. Als Kaplan wirkte er in Stainz, Zeltweg und Leoben-Waasen. Ab 1967 baute er die Pfarre Leoben-Hinterberg auf und war zugleich Seelsorger für das Landeskrankenhaus in der obersteirischen Montanstadt. Einige Zeit hat er auch die seelsorgliche Verantwortung für die Pfarre St. Peter-Freienstein getragen.

Mit voller Kraft für die Krankenhausseelsorge

24 Jahre war er ab 1980 als hauptverantwortlicher Krankenhausseelsorger der Personalpfarre „Zum Heiligsten Erlöser“ am Grazer Landeskrankenhaus tätig. Dieser Aufgabe, für die er sich mit voller Kraft eingesetzt hat, hat er auch seine wissenschaftlichen Arbeiten für das Magisterium und das Doktorat der Theologie gewidmet. Das Zeugnis vieler Patienten, Ärzte und Pflegepersonen, aber auch mehrere Veröffentlichungen belegen, wie er im Verlauf dieser Jahre Kranken und Angehörigen Beistand und Trost gespendet hat.

Mit 70 Jahren übernahm er noch die oststeirische Pfarre Kirchberg an der Raab: darüber hat er selbst geschrieben: „In meinen alten Tagen bin ich noch das geworden, was ich immer gerne sein wollte: ein Landpfarrer.“

Der steirische Bischof hat ihn zum Geistlichen Rat, Papst Johannes Paul II. zum Päpstlichen Ehrenkaplan ernannt. 1997 wurde er Mitglied des Grazer Domkapitels.

Begräbnis in Schöder

Dankbar für das menschliche und priesterliche Vorbild, das uns Kanonikus Stoff gegeben hat, feiern wir für ihn das Requiem und sein Begräbnis am Dienstag, den 17. Jänner, um 10.30 Uhr in seiner Heimatpfarre Schöder. Am Vorabend, Montag, 16. Jänner, wird in der Pfarrkirche Schöder um 19.30 Uhr das Wachgebet gehalten. In der Pfarrkirche Kirchberg an der Raab findet am Sonntag, den 15. Jänner 2017, um 18.00 Uhr ein Totengebet statt.



Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK