Hl. Andreas Kim Taegon, hl. Paul Chong Hasang und Gefährten

Namenstag: Hertha, Eustachius, Candida, Traugott, Andreas Kim, Paul Chong

Durch das Bemühen einiger Laienchristen kam zu Beginn des 17. Jahrhunderts erstmals der katholische Glaube nach Korea. Die mutige und glaubensstarke Gemeinde wurde fast nur von Laien geleitet und getragen bis zum Jahr 1836, in dessen Verlauf die ersten französischen Missionare heimlich dieses Gebiet betraten. In den Verfolgungen der Jahre 1839, 1846 und 1866 gingen aus dieser Gemeinde 103 Märtyrer hervor, die Johannes Paul II in Seoul 1984 heiliggesprochen hat: Aus ihnen ragen heraus der erste Priester und eifrige Seelsorger Andreas Kim Taegon und Paul Chong Hasang, ein Laie von ausgezeichneter apostolischer Gesinnung; die Übrigen sind vorwiegend Laien, Männer und Frauen, verheiratete und unverheiratete, Alte, Junge und Kinder, die durch ihre Hinrichtung die verheißungsvollen Anfänge der Kirche Koreas mit dem kostbaren Blut der Märtyrer geheiligt haben.